Mit diesen 3 Tipps können Sie Ihr Baby sinnvoll beschäftigen und fördern

Die jüngsten Erdenbürger benötigen fast rund um die Uhr die volle Aufmerksamkeit ihrer Eltern. Doch auch die benötigen hin und wieder mal etwas Zeit um die Hausarbeit zu erledigen oder mal kurz eine Pause zu nehmen. Dies schadet Babys nicht, denn auch kleine Kinder können sich für einen kurzen Zeitraum mit sich selbst beschäftigen, beziehungsweise mit Spielzeugen beschäftigen, die die Sinne anregen und die verschiedenen Fähigkeiten des Kindes fördern.
Mit diesen drei Tipps können Sie Ihren Nachwuchs sinnvoll beschäftigen:

Lassen Sie das Kind an Ihrem Alltag teilhaben

Kinder brauchen zwar viel Beschäftigung, können aber auch einfach mal den normalen Alltag um sich herum wahrnehmen. Für Babys ist es wichtig, sich in ihrer Umgebung zurechtfinden zu können. Wenn Sie als Mutter oder Vater auch mal den Haushalt erledigen müssen, so lassen Sie das Baby immer in Ihrer Nähe. Es fühlt sich wohl, wenn Sie mit ihm sprechen, während Sie aufräumen, Geschirr abpülen oder die Wäsche bügeln. Es wird sich gerne immer wieder zu Ihrer Stimme umdrehen und kann so erste motorische Fähigkeiten, sowie auch den Hörsinn auf natürliche Art und Weise fördern.
Wenn es erstmals die natürlichen Geräusche seiner Umgebung kennengelernt hat, werden ihm diese immer vertrauter und es fühlt sich mit der ihm bekannten Geräuschkulisse geborgen und wohl.
Wichtig dabei ist, dass Sie das Kind immer wieder ansprechen und sich ihm hin und wieder zeigen. So weiß das Baby, dass es nicht alleingelassen wurde und seine Mama oder der Papa stets in der Nähe sind.
So kann sich das Kind instinktiv einprägen, dass diese Situation völlig normal ist, und eine Vertrauensperson stets zur Stelle ist, falls sich das Baby unwohl fühlt. Es nimmt gerne an dem normalen Alltag teil, auch wenn es im Laufstall, in der Wippe oder im Babybett mitten im Geschehen ist.

Motorische Fähigkeiten mit dem Spielbogen trainieren

Ein Spielbogen ist ein Klassiker unter den Babyspielzeugen. Das bunte Spielzeug sorgt nicht nur dafür, dass sich das Baby für einige Zeit selbst beschäftigen kann und damit seinen Eltern eine kurze Zeit für Erledigungen im Haushalt ermöglicht, es fördert auch aktiv motorische und kognitive Fähigkeiten.
Ein Spielbogen bietet dem Baby Anreize, die bunten Figuren, Spiegel oder quietschende Gegenstände greifen zu wollen, zu entdecken und die jeweilige Beschaffenheit zu entdecken. Ein guter Spielbogen bietet unterschiedliche Möglichkeiten um die verschiedenen Sinne des Kindes zu trainieren. Wer die einzelnen Elemente austauscht oder immer wieder neu anordnet, fördert so aktiv den natürlichen Bewegungsdrang des Babys, sowie die motorischen Fähigkeiten, die durch das greifen, drehen und bewegen immer mehr trainiert werden.
Schon kleine Babys lieben es, die bunten Figuren am Spielbogen zu bestaunen und so erstmals kennenzulernen. Es folgt den bunten Figürchen mit den Augen und versucht so den Bewegungen mit dem Kopf zu folgen. Ein Spielbogen eignet sich also schon für Kinder ab 3 Monaten, die sich ab und an alleine beschäftigen sollen.

Fingerspiele sorgen für widerkehrende Muster

Baby lieben es, sich bei lustigen Fingerspielen ablenken zu lassen. Sie mögen es, die sich wiederholenden Reime zu hören und können dabei kognitive Fähigkeiten erlangen. Sie schauen sich die Fingerbewegung bei Mama oder Papa ab und versuchen diese nachzuahmen. Diese kleinen Spielrituale können also die vielen Fähigkeiten des Kindes spielerisch fördern und sorgen für eine schöne gemeinsame Zeit zwischen Kind und Elternteil.

You may also like

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *